Freitag, 21. Oktober 2011

Typische Mängel an einem WDVS #3


Wieder ein typischer Pfusch am WDVS. Lieblos zusammen gestückelte Dämmplattenfragmente werden irgendwo hinein gestopft wo sie dann mehr oder weniger passend verklebt werden. Fugen spielen keine Rolle, kann man ja hinterher ausschäumen. Was früher vielleicht mal funktioniert hat, bei den heutigen Plattenstärken aber fast unmöglich ist. Immerhin muss ja die gesamte Fuge ausgeschäumt werden um eine Kondensation der eindiffundierten Feuchtigkeit und damit Abzeichnungen von Plattenstößen zu verhindern.  Dazu wurde im hier gezeigten Bild erst die Dämmung verklebt, die Austrittsfensterbank soll wohl später (irgendwie) noch montiert werden. Über den Anschluss der Dämmung an die Fenster möchte ich an dieser Stelle gnädig hinweg sehen, das Thema greife ich demnächst einmal separat auf.


Also noch mal zum Mitschreiben:

Ein Überbindemaß der Dämmplatten von mindestens 10 cm ist einzuhalten. Alle Detailanschlüsse sind vom WDVS Handwerker herzustellen. Das heißt im Umkehrschluss das alle anzuarbeitende Bauteile schon montiert sein müssen. Austrittsfensterbänke müssen stabil unterbaut werden. Die Hersteller bieten Montagekonsolen an, mit denen geht das ganz vernünftig.