Mittwoch, 23. November 2011

Winterzeit - Renovierungszeit # 1

Langsam geht es auf Weihnachten zu und damit auch auf den lange ersehnten Urlaub. Die beste Ehefrau von allen (Danke, Ephraim Kishon R.I.P.) rennt derweil durch sämtliche Zimmer und ihr flackernder Blick verheisst nichts Gutes. Und tatsächlich, anstatt Weihnachtsgeschenke zu verstecken misst sie die Räume aus und präsentiert mir eine Liste mit den Worten: Was machen wir denn da überall hin?

Man muss das übersetzen: Wir heisst eigentlich "Du", gemeint ist also der beste ... , na lassen wir das, also ich. Auf der Liste stehen drei Räume: Das Bad der Tochter, das Zimmer der Tochter und das Arbeitszimmer meiner Frau. Der Urlaub ist also gelaufen.  Da ich ja Malermeister bin und darüber hinaus hauptberuflich auch noch bei einem großen Farbhersteller beschäftigt bin liegen bei uns immer wieder ein paar Musterkarten mit sogenannten Kreativmaterial herum. normalerweise versuche ich diese immer schnell zu verstecken, aber meine Frau hat dafür wohl einen besonderen Sensor und so wandern die Musterkarten auf unseren  Küchentisch wo sich mittlerweile der Familienrat, bestehend aus meiner Frau, meiner Tochter und mir, zusammengsetzt hat. Stimmberechtigt ist übrigens nur der weibliche Teil der Familie, alle Anderen sind ja nur ausführende Organe.

Im Zuge der Diskussion zwischen Mutter und Tochter werde ich genötigt, weitere Musterkarten, Farbtonkarten und Handmuster herbeizuschaffen. Zwischendurch darf ich die Räume fotografieren und in den Farbdesigner für eine spätere Visualisierung hochzuladen. Nach zwei Stunden schleiche ich mich erschöpft aus der Küche heraus und schreibe mit letzter Kraft diese Zeilen und Ihnen, werte Leserinnen und Leser dämmert mittlerweile worüber ich die nächsten Wochen zu schreiben habe.